Monats-Archive: September 2018

Hantek 6022BE Review

Ich habe seit ein paar Monaten mir mal das USB Oszilloskop von Hantek Modell 6022BE bestellt. Es handelt sich hierbei um ein China Produkt und ich möchte mit euch meine Erfahrung zu diesem Oszilloskop teilen. Das Oszilloskop besitzt zwei Kanäle und kann, laut Hersteller, bis zu 20Mhz messen(Später mehr dazu).

Von der Verarbeitung fühlt es sich sehr robust und hochwertig an. Die Benutzung ist ziemlich einfach, man installiert hierzu den Treiber, in meinem Fall Windows, und installiert sich hierzu die Software vom hersteller. Hier endet der Spaß aber auch schon, wohl gemerkt, es handelt sich um die Originale Software von Hantek. Meine Erfahrung ist: Die Software ist die reinste Katastrophe! Sie hängt ziemlich oft, man hat wenig Einstellungsmöglichkeiten und bei einer Abtastrate von 500ms fängt die Software an hängen zu bleiben, anscheinend kommt sie mit der Verarbeitung der Daten nicht zurecht.

Was das messen von bis zu 20Mhz betrifft, naja da versprechen fast alle Hersteller mehr als es ist und da ist Hantek auch keine Ausnahme. Klar man kann Messungen bis zu 20Mhz vornehmen, jedoch sind diese zu ungenau um damit arbeiten zu können. Meines Erachtens schafft dieses Ozilloskop maximal 17-18 MHZ, was aber im Hobby Bereich für Mikrocontroller völlig ausreichend ist.

Dies führte dazu das ich nach einer alternativen Software gesucht habe, es bot sich noch die Software OpenHantek an, diese muss man jedoch selber kompilieren. Die fertig kompilierten Binary’s liefen auf meinem System nicht. Also habe ich weiter geschaut und gesehen das es auch eine Android App gibt namens HScope. Diese wird von nur einem Entwickler entwickelt. Und ich muss sagen, die App HScope ist Fantastisch! Sie läuft zuverlässig und flüssig, man hat viele Einstellungsmöglichkeiten und diverse Module(gegen aufpreis) zur Verfügung.

Was ich also sagen kann ist: Das Oszilloskop Hantek 6022BE lohnt sich als Einsteigermodell, für den Preis von 48€ ist es sehr günstig. Jedoch lohnt sich dieses Oszilloskop nur in Kombination einer dritt Software. Von der Herstellersoftware kann ich nur abraten! Bezüglich der App HScope werde ich noch einen separaten Artikel schreiben.

 

Ich persönlich bin sehr zufrieden mit dem Oszilloskop für den Preis, das Oszilloskop hat war drauf, jedoch nur in Kombination mit der richtigen Software!

Parallax stellt ihren neuen Propeller 2(P2X8C4M64P) vor!

Endlich! Der Propeller 1 ist dem einen oder anderen bekannt. Vor kurzem habe ich mir auch so einen gekauft und muss zu geben: Er ist ein Unikat! Der Propeller besitzt 8 Prozessoren sog. COG's. Alle Cogs haben Zugriff auf alle Pins. Der Vorteil an diesen Cogs ist das Synchrone ausführen von befehlen. Dies wird beispielsweise in der Robotic genutzt um Motoren usw. Synchron steuern zu können. Zwar funktioniert dies weitestgehend auch mit nur einer CPU, jedoch niemals Synchron, und das ist gerade bei Präzisen aufgaben wie beispielsweise von Drohnen erforderlich. Zwar hat der Propeller keine Peripherien wie I²C, USB, CAN usw. diese müssen dann in Software gelöst werden. Zwar kritisieren dies einige, andere wiederum finden es gut, da man eben die 8 COGS und genügend Leistung zur Verfügung hat, ähnlich wie bei FPGA's.

Ich selber arbeite mich auch noch in den Propeller 1 ein und bin gerade dabei das User Manual von 399 Seiten zu studieren und umzusetzen.

 

Der Propeller 1 hatte zugegebenermaßen keinen guten Start und ist auch nicht so gefragt, was ich nicht nachvollziehen kann, denn inzwischen ist der Propeller 1 so weit das man diesen mit verschiedenen Programmiersprachen programmieren kann wie zum Beispiel der Hochsprache C, was anfangs die Kritik an SPIN war. Der Propeller 1 hat bis heute noch Eigenschaften und Leistungen die andere, aktuelle,  MCU's nicht haben.

 

 

Jetzt der Propeller 2(P2X8C4M64P)! Nachdem dieser sehr häufig angekündigt wurde und öfter verschoben wurde, gibt es ihn jetzt auch zu sehen! In einem LiveStream auf YouTube wurde dieser ein wenig vorgestellt. Derzeit läuft der Stream noch und ich bin gerade selber dabei mir die Videos anzuschauen. Allerdings gibt es bereits einiges aus dem Stream zu sehen.

Ich hoffe das der Propeller zwei noch besser ist, wobei der Propeller 1 auch noch gut ist. Ich muss gestehen dass ich nicht mehr gehofft habe das der Propeller 2 noch kommen würde, Parallax hat mir aber was anderes gezeigt.

Im Unoffizeillen Datenblatt zum Propeller 2/P2X8C4M64P gibt es weiter 8 Cogs, hier hat sich also nichts geändert. Jedoch in der Leistung, während der Propeller 1 mit 80Mhz lief, läuft der Propeller 2 nun mit 180Mhz, auch hat sich der RAM von 64K auf 512K vergrößert. Des weiteren hat sich die Pin anzahl enorm vergrößert, waren es beim Propeller 1 noch 40 Pins sind es beim Propeller 2 jetzt 100 Pins, was aber auch heißt das es den Propeller 2 nicht als DIP Paket geben wird, was ich ein wenig schade finde, da man auch mit dem Propeller 1 gut auf dem Breadboard arbeiten kann. Wer mehr zu den Datenblatt wissen möchte kann es sich hier anschauen.

Wann der Propeller 2 zum verkauf verfügbar stehen wird, konnten die mir von Parallax Inc. leider nicht sagen, es steht also noch kein genaues Datum fest. Ich vermute jedoch das Parallax nicht lange warten wird mit dem Verkauf, allerdings erhoffe ich mir das sie nicht zu übereifrig werden und alles Präzise und genau planen und organisieren, denn ich weiß das Parallax und die Community schon lange auf den Propeller 2 warten 🙂

Ich hoffe das dies ein guter und besserer start für Parallax wird! Ich habe meinen Propeller 1 lieb gewonnen und freue mich sehr wenn ich bald den Propeller 2 in der Hand haben kann.

Bei weiteren Neuigkeiten werde ich euch berichten.

Diamex ALL-AVR ISP-Programmer Rezession

Vor kurzem hatte ich noch regelmäßig einen Billigen USBASP Programmer aus China für ca. 5€ genutzt, als dieser jedoch immer wieder die Fuses bei den Mikrocontrollern falsch gesetzt hat und die Mikrocontroller für diesen Moment für mich unbrauchbar gemacht hat habe ich diesen Programmer direkt in die Tonne geschmissen, denn der Schaden dadurch war wesentlich größer als der Programmer selber.

Ich habe mich dann auf die suche nach einem neuen AVR Programmer gemacht, hatte überlegt einen originalen MKII Programmer von Atmel zu kaufen, allerdings wollte ich lieber eine kostengünstigere alternative haben. Da stoß ich dann auf zwei Programmer die mein Interesse geweckt haben, einmal den Olimex LTD AVR-ISP-MK2 Programmer und den Diamex ALL-AVR ISP-Programmer.

Ich entschied mich für den Diamex ALL-AVR ISP-Programmer da es sich hierbei um ein deutsches Unternehmen handelt der diesen vertreibt, was ich grundsätzlich bevorzuge.

Eigenschaften

Auch die Protokolle die bei diesem Programmer unterstützt werden sind hervorragend: ISP, TPI und PDI.

Zudem hat der Programmer einen Oszilator, was einige Microcontroller wieder zum leben erwacht hat. Dieser Oszilator simuliert einen Quarz. Es wird in 500Khz Ozsiliert, was ausreicht um einen verfusten Mikrocontroller wieder zu konfigurieren und ihn wieder in Betriebnahme zu bringen.

Des weiteren unterstützt er 12V Programmierung für die attiny’s die, wenn sie verfuset sind nur mit 12V wieder zum laufen zu bringen sind.

Untersützte IDE’s

Ich habe diesen Programmer derzeit nur unter Windows getestet, in wie weit andere Betriebssysteme den Programmer unterstützen kann ich nicht beurteilen.

Mit Atmel Studio 7 hatte ich keinerlei Probleme gehabt und es wird voll unterstützt. Allerdings nutze ich auch ab und an die Arduino IDE oder allgemein AVRDUDE. Hier fingen die ersten Probleme an die jedoch schnell behoben werden konnten, und zwar musste ich den Treiber überschreiben mit den von  libusb, dieser kann mit dem Programm Zadig neu installiert werden. Wenn dies erledigt ist wird der Programmer auch in der Arduino IDE voll unterstützt.

atTiny10/TPI Probleme

Ich wollte einen Programmer der auch das TPI Protokoll unterstützt, da es viele nicht unterstützten. Vor ab, man kann beispielsweise attiny’s mit TPI Protokoll Programmieren, jedoch macht er derzeit Probleme beim Reset nach dem Programmieren.  Bedeutet also, nach dem programmieren führt er kein Reset durch, den Reset muss man manuell durchführen in dem man den RESET Pin auf Ground zieht.

Ich habe dies im Forum von Diamex angesprochen und die Antwort erhalten das dies mal genauer angeschaut wird. Leider habe ich bis heute keine Rückmeldung mehr bekommen.

Fazit

Der Diamex ALL-AVR ISP-Programmer ist ok, er macht zum größten teil das was er soll, es gibt Probleme die noch behoben werden müssen. Hier wünsche ich mir das der Support mehr tut, denn der Programmer ist nicht OpenSource und man ist dadurch komplett am Support von Diamex angewiesen was schade ist, erst recht wenn der Support nur schleppend voran kommt.

Ich liste hier mal die Pro und Kontras:

ProKontra
Wird überwiegend von Windows untersütztKein Gehäuse, also aufpassen das es keine Kurzschlüsse auf der Platine gibt(Beispielsweise durch leitenden Untergrund)
Preis ist angemessenTPI Protokoll setzt kein RESET beim attiny10 durch
Oszilator mit 500khz zum Simulieren von externen QuarzSupport ist schleppend
12v Programmieruntersützung um die Fuses von attinys wieder zu KonfigurierenNicht Opensource
Sehr schnell und zuverlässigTreiber müssen für die Arduino IDE nachträglich installiert werden.
Alle gängigen Protokolle werden unterstützt: TPI, SPI, PDI